Hi, my name is

…Sarah Rascals. So sagt zumindest der Google Übersetzer, wenn man meine Seite auf Englisch einstellt. Rascals heißt übersetzt im besten Fall Lauser oder Lausbube, im schlimmsten Fall Bengel oder Halunke.:) Aber ich gehe immer vom besten Fall aus. „Gang of little Rasclas“ bedeutet Rasselbande und das passt ja zu uns mega perfekt. Danke Google!

Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, ist auch auf dieser Seite ganz viel neu. Ich war auch fleißig, während Andi aufräumte, und hab WordPress studiert in den Ferien. Hier seht ihr nun also das Ergebnis. Beziehungsweise sehen es viele doch gar nicht.

img_5901

erste Kniffel Lesson

Deshalb hier die Erklärung auf einige Fragen:

Auf dem Handy sieht man die ganzen tollen Features, also zusätzliche Dinge gar nicht so gut, wie zum Beispiel den Google Übersetzer, den ich extra für meine amerikanischen Freunde eingebaut habe. Und sie finden es toll! Genial. Oder das Monatsarchiv der Blogbeiträge, damit es einen besseren Überblick gibt über all die Jahre.

Auf der Startseite sehen einige nicht das super Fotoleinenfoto, das liegt daran, wenn ihr mit dem Handy die Seite aufruft, dass ihr ganz runterscrollen müsst und auf „ganze Seite anzeigen“ klicken müsst, dann wird es bunt und ihr seht es. (Hab ich ganz alleine rausgefunden:)

Also der ultimative Tipp meinerseits ist: Computer, Laptop oder was sonst noch einen großen Bildschirm hat suchen, anmachen und so mal die ganze Pracht in Ruhe anschauen. Das entschleunigt ungemein. Nicht alle Dinge am Tag schnell schnell lesen und rumgoogeln, sondern sich (bei mir abends) eine bestimmte Zeit suchen und dann alle onlinetechnischen Dinge erledigen. Ich schreib mir tagsüber alles auf, was ich so nachschauen und anschauen will, damit ich es dann auch noch weiß:) Selbstbeherrschung ist gefragt. Eine Auswirkung des heiligen Geistes. Ich dachte früher immer, dass man das nur braucht beim Thema „kein Sex vor der Ehe“, um das wirklich durchzuziehen, aber im Umgang mit unseren Telefonen und Social Media ist das von allerhöchster Bedeutung. (I´m preaching to myself right now)

Wen es nervt, dass er immer die Startseite lesen muss, wenn er die normale Adresse eingibt, die jetzt übrigens nur noch laususa.com heißt!!! (wow), für den gibts auch noch den Mastertip: Einfach laususa.com/blog/ eingeben, da gehts direkt zum Blog oder dort den Folgen Knopf drücken, dann kriegt man immer eine E-Mail wenn es was Neues gibt.

 

So, das war mal genug Organisatorisches für heute. Jetzt noch die Abkündigungen (christliche Sprache für: Infos)

  • Meine Ehemann schickt mir ein Bild von 5S aus Singapur. Die ganze Welt organisiert sich wohl so.
  • Als ich in den Waschraum reinschaute, sah es so aus:

img_5915

  • Eine halbe Stunde später dann so (damit ihr nicht denkt, ich wär der totale  Whatever):

img_5918

So ists ja wirklich im Leben: Keiner ist immer so oder so. Niemand ist immer fröhlich und niemand ist immer traurig. Bei niemandem ist es immer sauber und bei (fast) niemandem immer dreckig. Mal helfen wir den Anderen, mal brauchen wir Hilfe von Ihnen. Mal sind wir stark, das andere Mal sind wir schwach. Alles im Leben ist eine Phase. Auch bei unseren Babys und Kleinkindern (darüber schreib ich auch im Buch). Das ist oft heilsam für mich, das zu wissen und mir dessen bewusst zu sein. Ich wäre gerne immer obenauf, immer in einer superguten, einfachen, tollen Phase. Und das ist auch genial und ich geniesse diese Phasen in vollen Zügen, dazu sind sie auch gedacht. Ich darf das geniessen, was ich geschenkt bekomme. Bless the lord; oh my Soul.

Und dann aber hat man eine Phase, von der man nicht erwartet hätte, dass sie jemals passiert. Man ist am Boden zerstört und könnte heulen und tut es auch. Man ist so dankbar für Leute, die mit einem gehen und stehen. Die nicht verurteilen oder beurteilen. Die einfach da sind. Und man versteht Gnade nocheinmal ganz neu. Gnade, die wir von Gott bekommen, einfach so. Nicht aus einem Grund oder weil wir so toll sind oder alles richtig machen. Man wird so barmherzig und so dankbar. Bless the lord, oh my soul. Wie krass, dass er alles für mich übernimmt. Die Strafe für meine Schuld und auch die Vergebung, dass ich wieder ganz frei sein darf.

20190106_085403_li

Rätsel: Wer findet heraus, welches Lied die Mädels hier aufgezeichnet haben?

 

Grad an einem Abend diese Woche wurde mir das ganz klar und neu wieder bewusst. Ich wollte die Mädels so schnell wie möglich ins Bett bringen und dann komm ich ins Zimmer: Alle Klamotten, die ich gestern sortiert und zusammengelegt hatte (5S lässt grüßen), lagen wild verstreut auf dem Boden. Nicht mal ein Gedanke an ein Bild, weil die Wut so schnell hochwallte. Ziemlich lautes Geschrei folgte, ich liess meinen Frust am Sofa raus, Tränen auf allen Seiten. Erst sollten sie ihr Problem selber lösen, dann schickte ich sie raus, weil sie keine Ahnung von der neuen Ordnung hatten und dann schickte ich sie doch umgehend ins Bett. Alles so, dass mir nachher der Hals wehtat und ich fast keine Stimme mehr hatte. Ich war so wütend! Blödes 5S! Und fehlende Selbstbeherrschung! Was bringt mir alle Ordnung, wenn ich dann auf Unordnung so rantzig reagiere? Dann doch lieber unordentlich gelassen bleiben als sauber explodieren. Amen.

Jedenfalls musste ich mich dann auf der Treppe erstmal ziemlich lange alleine beruhigen, bis ich wieder versöhnungsbereit ins Schlafzimmer reinkonnte. Ich entschuldigte mich und versuchte es zu erklären. So gut, dass meine Mädels mir immer gern vergeben. Und auch gut, dass sie auch schlechte Tage haben, an denen sie ihre Wut ziemlich unangemessen ausdrücken und rauslassen. Endlich schliefen sie und ich ging in die Küche und machte den Kühlschrank auf und sah die offene Weißherbst-Flasche. Genau richtig dachte ich mir, und nahm einen Schluck direkt aus der Flasche. (ohoh, jetzt wirds kritisch… aber keine Sorge, ich bin nicht gefährdet:)) Da saß ich dann auf dem Küchenboden und dachte daran, wie es Gott geht, wenn er so sieht, wie wir miteinander umgehen. Wie wir uns verletzen. Mit Absicht und manchmal auch ohne Absicht. Seine Kinder, die er so liebt und die er gemacht hat und von denen er sich wünscht, dass sie Leben in Fülle und Freiheit haben. Er weint und es macht ihn mega traurig. Und deshalb hat er eine Lösung gemacht. Jesus. Daran dachte ich, wie Jesus am Kreuz hängt und all dieses Geschrei, Wehtun, die Verletzungen auf sich nimmt und dafür stirbt. Damit ich und meine Kinder einander vergeben können und damit er uns vergeben kann, damit wir in Freiheit miteinander weiterleben können und immer wieder von vorne anfangen können. Ich nahm noch einen Schluck aus der Weinflasche. Da fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Das tut zu meinem Gedächtnis hat er uns in Lukas 22 gesagt. Da nahm ich aus dem Backofen noch ein frisch gebackenes Plätzchen am Stiel als Brot und feierte mein Abendmahl auf dem Küchenboden zuende. Amen. Danke Jesus! Ohne dich geht alles in A….!

 

Carlottas bester Freundin wünschen wir eine unausprechliche geniale Genesung und Zeit mit ihrem schönen roten Gips und lackierten Zehennägeln. Sie hat sich gestern bei uns an der Sprossenwand den Fuß gebrochen. GOTT SEI DANK musste man nicht operieren und sie sind heil durch das Schnee- und Eischaos bei uns gekommen. So ein sch… Gefühl, wenn ein anderes Kind sich bei dir so verletzt. Wie muss es erst jemand gehen, der einen Unfall verursacht oder darin involviert ist, in dem jemand anderer zu Schaden kommt…. Meine Freundin Jul hat so genial reagiert. Danke! Ihr schafft das, ihr seid eine starke Family! Wir lieben euch♥

Bethel Music hat eine neue Cd: VICTORY! Das Lied hier ist der Hammer. In guten wie in schlechten Zeiten das zu singen hat durchschlagende Kraft.

 

Ps.: Seit ein paar Tagen gibt es „Tochter Gottes, erhebe dich“ zu kaufen. Stürmt die Geschäfte oder den Online Shop!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s