So ein Tag

So wunderschön wie heute….Also bei uns war heut strahlender Sonnenschein und wir hätten glatt schon unsere kurzen Hosen auspacken können. Die Amerikaner sind da nicht so langsam, die haben sie gleich an, einmal hab ich auch im Winter sogar ein Mädel mit Hotpants in den Supermarkt gehen sehen. Wir freuen uns aber auch so sehr, dass es jetzt schöner wird und die Sonne scheint, da ist man gleich viel besser gelaunt und fröhlich. IMG-20160229-WA0016[1]

Das konnten wir alle Mädels heut sehr gut gebrauchen, weil wir seit morgens früh um sechse Zank und Stress hatten. Geschrei, weil Carlotti nicht mehr schlafen wollte, Beisserei und Kratzerei von Kayla, Gewein von Magali, weil sie es abbekommen hat und eine unentspannte meckerige absolut genervte Mama! Alle müde und empfindlich und es ging grad so weiter… Da war es so toll mittags endlich raus zu kommen und einen ganz langen Spaziergang mit Spielplatzbesuch zu machen. Sonne ist so wunderbar!IMG-20160229-WA0015[1]

Auch am Wochenende ist es grad immer wunderschön und wir geniessen die freie gemeinsame Zeit in vollen Zügen. Am Sonntag gehen wir manchmal in die IHOP Gemeinde, was aber mit den 3 Kids eher so mittel ist, weil sie nicht in der Kinderbetreuung bleiben und dann einer sich die ganze Zeit nur um die Mädels kümmern muss und einer beim Lobpreis und Predigt sein kann. Mich nervt das dann eher, wenn ich mit „Kinderdienst“ dran bin und ich bleib lieber mit den Mädels daheim und Andi geht allein. Aber das find ich auch irgendwie blöd. Aber jetzt gestern ist Magali zum ersten Mal ganz allein in ihrem Kinderprogramm geblieben!! Woohoo. Ich war so mega stolz auf sie und sie auf sich auch!

Und nachmittags haben wir einen kleinen Ausflug in einen Park gemacht. Da saßen wir auf einer Bank und eine Frau, die eine Schiene am Bein hatte und deshalb im Rollstuhl geschoben wurde , „rollte“ vorbei. Magali sagte:“Kuck mal, eine Frau im Rollstuhl. Wir können doch für sie beten.“ Ich dachte ein paar Minuten vorher dasselbe, war dann aber zu bequem und zu abgestumpft um überhaupt irgendwas weiteres zu unternehmen. Andi war Gott sei Dank voll da und fragte die Frau, ob wir für sie beten dürften. Sie war ganz überrascht und sagte ja, sie glaubten auch alle an Jesus. Wir gingen dann zusammen hin und beteten für sie. Danach konnte die Frau, Laurel hieß sie, gar nichts mehr reden, weil sie ganz arg weinen musste und uns nur anschaute, vor allem die Mädels. Dann erzählte sie, dass wir uns gar nicht vorstellen könnten wie schlimm das alles für sie wäre. Ihr Knöchel wurde operiert und seit 3 Monaten konnte sie nur drinnen sein. Heute sei ihr erster Tag, an dem sie endlich wieder draussen sein könne…wir konnten sie ermutigen und ihr Hoffnung zusprechen. Sie war ganz überwältigt davon, dass ein kleines Mädchen gespürt hatte, wie schlecht es ihr ging und bedankte sich überschwänglich. Magali strahlte über das ganze Gesicht. Nicht auszudenken, an wie vielen Menschen wir jeden Tag vorübergehen, diese leise, sanfte Stimme des Vaters in uns hören, sie aber aus Bequemlichkeit und Stolz und Menschenfurcht ignorieren und weitermachen wie davor….Gelegenheit die Welt (für jemanden) zu verändern verpasst. Jesus, hilf mir, zu lieben wie du liebst und mach mein Herz weich und bereit für dich.

IMG-20160229-WA0018[1]„Was ist eigentlich ein Filtis?“ fragt mich Kayla. In unserer Cd von „Die Drei vom Ast“ kam es von einem Iltis, der das Eichhörnchen und die Elster fressen wollte. Da meine Antwort war, dass ein Iltis fast gleich wie ein Igel ist!!!!!, mussten wir den schlauen Daddy fragen und im Internet Bilder von Iltissen anschauen. (Ein Iltis ist komplett was anderes wie ein Igel:))

Wo wir schon bei meinen Lücken in der Allgemeinbildung sind, kann ich gleich noch eins draufsetzen: Ich brauche driiingend jemand, der unsere Sachen flickt…es werden immer mehr und die Löcher immer größer!!! Als Andi mich beim Abendessen mal wieder liebevoll an mein nigelnagelneues Nähset aufmerksam macht, ist Magalis Kommentar nur: „Du Nicht-Flicker! Omi flickt mehr als du und Oma Heidi auch!“ Da hat sie auch völlig recht und ich würde mir wirklich seehr wünschen, dass ich einfach bei euch meine Sachen abgeben könnte und sie wenig später in Tiptop Qualität wieder zurückbekomme!!

IMG_2796Carlotta ist voll fit und zieht sich überall hoch, manchmal lässt sie sich dann auch los und steht frei. Am liebsten im Bad vor dem Spiegel. Dann freut sie sich tierisch und ist sehr stolz. Den Schnulli am Tag konnten wir ihr jetzt größtenteils abgewöhnen. Es gibt natürlich wie immer Ausnahmen. Aber wir sind sehr froh darüber. Selbst beim dritten Kind ist der Schnulli noch nicht unser bester Freund:)

Diese Woche kommen neue Kollegen von Andi aus Deutschland und nächste Woche wird unser Familienoberhaupt nach Deutschland fliegen um dort live bei einigen Tests und Umbauten an den Maschinen dabeizusein. Mal sehen wie wir unsere Tage im reinen Frauenhaushalt rumkriegen. Schätzungsweise hoffnungsvollerweise voll gut:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s