Nun in Wort und Bild

So, jetzt ist kurz Ruhe, also hier der Bericht und Fotos zu unserer spektakulären Geburt. (Wer solche Sachen rund um Geburt und so ein bisschen eklig findet, sollte genau jetzt aufhören weiterzulesen:) Aber keine Angst, die ganz tollen Fotos sind nicht dabei:)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ging es bei uns hier rund. Andi und ich sind ca. um 1 Uhr ins Bett gegangen, nach wieder mal einem Abend, an dem wir gebetet und Gott angefleht haben unser Baby rauszurufen. Wir waren beide irgendwie entmutigt, ängstlich und traurig. Magali schläft grad echt schlecht und wacht oft auf und schreit und will nicht mehr schlafen. Sie ist dann ab 2e bis ca. 5 Uhr wach gewesen und wir haben nicht geschlafen. Um 5 Uhr haben dann bei mir wieder Wehen angefangen und kamen regelmäßig alle 10 Minuten. Wir waren so dankbar und haben uns mega gefreut. Den ganzen Morgen über ging das dann so, Andi hat Magali beschäftigt und ich bin hier rumgelaufen. Dann um die Mittagszeit haben wir entschieden, dass Gabi, unsere „Ersatzoma“ Magali zu sich abholen soll. Das hatten wir schon lang ausgemacht und Magali auch immer wieder gesagt, aber ich war mir sehr unsicher, ob das gut klappt. Die kam dann und Magali hat sich gefreut und keine einzige Träne vergossen, sondern ihrem Papa sogar noch aus dem Auto zugewunken. Das war so ein Geschenk. Sie war voll von Jesus auf alles vorbereitet.

Dann sind die Wehen immer stärker und schneller gekommen und ich war sooo fertig. Weil ich so müde war, bin ich immer wieder dazwischen eingeschlafen. „Ich kann nicht mehr“ war alles, was ich immer wieder gedacht habe und Jesus gesagt habe „ich kann nicht mehr, du musst es rausholen“. Wir haben immer wieder gebetet, dass jetzt endlich mal was vorwärts geht, also die Fruchtblase platzt, aber es ging immer gleich weiter. Wir waren schon richtig sauer, weil unsere Geburt schon wieder über 12 Stunden lang ging und bei Jul ging es neulich so schnell:) Mit unseren Hebammen waren wir immer wieder in telefonischem Kontakt, aber wir dachten, wenn noch nix richtig vorwärts geht, brauchen die nicht auch noch mit hier rumstehen… Dann war es aber irgendwann doch so weit, dass wir entschieden haben, dass sie kommen sollen, weil wir nicht mehr weiter wussten und ich so müde war…

Andi hat sie angerufen und sie hat gesagt, dass sie sich auf den Weg macht, braucht etwa 15 Minuten. Ca. 5 Minuten später gehts bei mir voll los, ich bekomme Presswehen und kann gar nicht mehr anders als das zu tun.

Die Fruchtblase platzt, Andi ruft noch mal bei ihr an: „Fruchtblase geplatzt“, „Es kommt Blut raus“, nächste Wehe: „Man sieht ein bisschen vom Kopf“, nächste Wehe:“ Man sieht den ganzen Kopf“, „Ich leg mal das Telefon weg“, nächste Wehe: Das ganze Baby kommt heraus und Andi fängt es auf.

Das Baby schreit und ist voll da. Wir sind völlig erstaunt und unsagbar erleichtert, leicht verwirrt und sehr glücklich.  Es ist wieder ein Mädchen! Und sie kann laut und kräftig schreien! Dann haben wir uns auf´s Bett gelegt und auf die Hebammen gewartet. Die kamen und haben geschmunzelt: „Das war doch genau das, was ihr euch gewünscht habt!“
Und sie haben Recht, es war so ein tolles Erlebnis und nachher mussten wir beide sagen, dass wir echt so stolz auf Gott sind, wie genial er das alles vorbereitet und durchgeführt hat.

Was dann auch echt noch super war: dass die Hebammen den ganzen Schlonz und so wegmachen und alles gleich in die Waschmaschine verfrachten, dass Magali schlafend in ihrem Kindersitz heimkam und Gabi erzählt hat, dass alles voll problemlos geklappt hat und dass unsere Tochter als Willkommen in dieser Welt ein Feuerwerk bekommen hat, weil lustigerweise der 4.Juli Nationalfeiertag in Amerika ist und ausgiebig gefeiert wird.

Wir haben extrem gestaunt über unseren großen Gott, der bei weitem alles übertroffen hat, was wir uns jemals vorstellen und wünschen konnten. Hallelujah!

Endlich !

Endlich !

Kayla

Kayla

Magali hat´s gleich kapiert, als sie Kayla sah: BABY RAUSKOMMEN!

Magali hat´s gleich kapiert, als sie Kayla sah: BABY RAUSKOMMEN!

Here I Am! Frisch gewaschen.

Here I Am! Frisch gewaschen.

5 Gedanken zu “Nun in Wort und Bild

  1. Wunderbar wie Jesus alles in der Hand hat! Wir freuen uns voll für euch! Gottes Segen auf Kayla und eure ganze Familie. Liebe Grüße, Heather und Mike

  2. Endlich ist es so weit. Kayla Ida ist da. Jesus ist der beste! Gottes Segen!!! Viel Kraft & Schlaf wünsche ich euch! Liebe Grüße Vivi

  3. Ziemlich cool das, und wie es jetzt endlich geklappt hat!
    Uns hier in Haiterbach beschäftigt jedoch die Frage wie man Kayla eigentlich ausspricht… 😉

  4. Wow – sie ist da! Was für ein Geschenk. Ich hab in den letzten Tagen so mitgefiebert und an euch gedacht! Echt genial- was für ein timing! 😉
    Dei ganze Nation feiert ein Wunder Gottes 🙂

  5. Hallo ihr vier! Ganz herzlichen Glückwunsch zu eurem kleinen Wunder. Gottes Segen und seine Führung für eure bevorstehende Zeit zu viert und in USA. Grüße Jane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s