Panther Traffic

Wie war es im Urlaub?

Feucht fröhlich. Es ist Regen und Hurrican Season, das heisst, dass wir am Strand lagen mit Sack und Pack und dann ziehen Wolken auf und von einer Minute auf die Andere fängt es an zu stürmen und regnen, dass wir fluchtartig gehen müssen (wie übrigens alle anderen vor uns, wo ich noch gedacht hab, was das für Weicheier sind!!!:) Wer anderen eine Grube gräbt….

Aber wir sind auch bei Regen in den Pool und spazieren gegangen, weil es trotzdem voll warm war. Wir hatten eine Wohnung direkt am Wasser, an einem Arm vom Meer und durften zweimal ganz nah am Strand von uns Delfine beobachten, die da rumgeschwommen und getaucht sind! Wow!

Fort Myers

Fort Myers

Einen Tag sind wir nach Key West gefahren und haben einen hammer State Park gefunden, in dem echt karibisches durchsichtiges Wasser und weißer Sandstrand war. Da haben wir dann spontan in einem Motel übernachtet und das am nächsten Tag auch noch genossen. Die Mädels waren so mutig und sind immer im Meer rumgeschwommen und hatten eine riesen Freude. Andi konnte schnorcheln und hat einen Rochen, eine Scholle und viele andere Fische gesehen.

Bahia Honda State Park

Bahia Honda State Park

Auf dem Hin- und Rückweg sind wir durch die Everglades gefahren, in der Hoffnung darauf Alligatoren zu sehen. Haben wir auch, aber leider nur drei Tote auf der Straße:( Nachts waren wir immer ganz angestrengt zu schauen und aufzupassen, weil am Strassenrand Schilder waren mit „Panther Crossing“ und die sind nachts gern unterwegs. Uns sind aber keine über den Weg gelaufen.

In den Pfützen macht es am meisten Spass!

In den Pfützen macht es am meisten Spass!

Tja und jetzt sind wir schon wieder daheim. Zumindest daheim für eine Woche noch:) Der Endspurt hat angefangen, am Mittwoch morgen in einer Woche sind wir schon in Deutschland.

Es ist für uns unglaublich. Wir können es noch nicht realisieren, was das bedeutet und wie das wird. Aber jetzt heisst es erstmal alles zusammenpacken, verpacken und einlagern. Das wird ein gutes Stück Arbeit, aber wir schaffen das! Die letzten zwei Nächte sind wir im Hotel untergebracht, damit wir auch unsere Betten abbauen und verpacken können. Und dann Abflug.

Ein kleines Abschiedsgrillen haben wir am Sonntag schon veranstaltet. Ein paar Leute betrifft es wirklich sehr, dass wir wieder gehen und sie beten wie wild, dass Gott vielleicht doch noch eine andere Lösung hat:). Ich sagte ihnen, dass in Deutschland sich viele Leute auf uns freuen und eventuell das Gegenteil beten.:)

Für uns ist es so, dass wir da hin gehen, wo Gott uns haben will. Woanders werden wir sonst nicht glücklich sein. Home is where the heart is. Mein Herz ist da wo Jesus und Andi sind.

In Key West am südlichsten Punkt der USA. Vor dem Ding ist eine Schlange zum Fotos machen:)

In Key West am südlichsten Punkt der USA. Vor dem Ding ist eine Schlange zum Fotos machen:)

Wird es diesen Blog noch weiter geben oder nicht?

Diese Option halte ich mir mal noch völlig offen, ehrlicherweise muss ich ja sagen, dass es mir total Spass macht auf diese Weise mein und unser Leben zu reflektieren und zu verarbeiten und mitzuteilen. Ich denke, dass es total wichtig ist ehrlich und transparent zu sein, aber oft fällt das mir auch schwer. Und Dinge zu schreiben anstatt zu sagen, fällt mir 1000mal einfacher:)

Andererseits ist es immer so ein Aufwand und braucht Abende und Fingernägel und Nerven… Deshalb muss ich mal schauen, ob es passt und ob ich Lust und was zu sagen hab und so weiter…

WP_20140919_001

Regenmännle

Den wo es interessiert kann irgendwo auf dieser Seite einen Knopf (Button) klicken wo „Follow“ oder „Folgen“ draufsteht, da bekommt man dann glaub eine E-Mail wenn ein neuer Beitrag gepostet wurde. Dann braucht man nicht jeden Tag auf Laususa gehen und wieder enttäuscht werden, weil es nix neues gibt.:)

Wie war es in Amerika?

Das könnt ihr uns dann persönlich fragen, wenn ihr euch oder uns zum Essen einladet:) (Den Satz hab ich von der Jana ihrem Rundbrief geklaut, finde ihn total super:)

 

Wir hören mal wieder „Ja, Gott hat alle Kinder lieb“:

Magali: Hat die in dem Lied nicht die Zähne geputzt?

Mama: ???

Magali: Weil die gelb sind.

Mama: Sie meint doch nicht die Zähne, sie meint ihre Haut.      Erkläre ihr, dass man sagt, dass die Leute aus China eine gelbe Haut hätten.(Haben sie ja tatsächlich nicht, aber das wär ja noch komplizierter zum erklären)

Magali, schaut genau ihre Beine an: Ich hab auch ein bissle gelbe Haut an den Beinen.

…Pause…

Komm ich auch aus China?

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s