0

This is the day

Krass, ich merke grad, dass Jesus echt mein Herz verändern kann. Seit ich hier bin, fällt mir sehr stark auf, wie ich so wirklich bin. Erstes in Bezug auf meine Kinder und zweitens in Bezug auf meinen Mann. Da sehe ich plötzlich ganz klar, dass er echt dienen kann und ich echt nicht. Ich bin sehr selbstbezogen und oft egoistisch. Zum Beispiel ist es so, dass er jeden Morgen um 5 Uhr aufsteht, weil er noch Stille Zeit machen möchte und früh anfängt zu arbeiten. Ich dagegen stehe bzw. werde aufgestanden so gegen 8 Uhr. (Wenn nicht die Kinder in meinem Bett rumturnen würden, würde ich auch noch länger liegen bleiben). Wenn wir dann abends noch was reden wollen oder auch mal beten und Andi dann ins Bett möchte oder einschläft, habe ich absolut kein Mitgefühl oder Verständnis dafür, ich finde es ungerecht und will am liebsten darüber eine längere Diskussion führen:) Das ist einfach unfair von mir. Jedenfalls hab ich das dann bemerkt und gewusst, dass ich aus reiner Willenskraft nix daran ändern kann, also hab ich Jesus gesagt, dass er da bitte was machen soll. Und da bemerke ich gerade, dass ich aus Liebe zum Andi den Tisch abgeputzt habe und die Küche einigermaßen sauber gemacht hab, weil ich weiß, dass es ihm wichtig ist. Außerdem hab ich vorher die Mädels dazu angehalten ihre Spielsachen alle wegzuräumen. Das ist vielleicht bei anderen Leuten das Normalste der Welt. Bei mir nicht, weil es mir nicht so wichtig ist. Ich könnte mich auch im großen Chaos auf dem Sofa entspannen. (Morgen siehts ja eh wieder so aus) Aber Andi ist es wichtig. Er ist heut abend mit seinem Chef aus Deutschland essen und freut sich nachher dann, wenn er heimkommt und sich wohlfühlt. Danke Jesus, mach weiter so.

IMG_2709

Unsere Zweiradmädels. Magali fährt ganz spitze Fahrrad.

Magalis Thema ist grad der Himmel. Da fragt sie grade vorm Einschlafen noch:“ Mama, wenn es im Himmel Feuer gibt und wir dann ganz braun werden und in ein anderes Haus müssen um uns zu waschen….Mama, gibt es im Himmel überhaupt Feuer?“ Und beim Essen sagte sie zu ihrer Schwester: „Kayla, cool, im Himmel können wir ganz viele Süßigkeiten essen und unsere Zähne werden gar nicht faulig!!“ IMG_2760Ihr Lieblingsbuch zum Vorlesen abends ist grad die Kinderbibel. Kaylas Lieblingsbuch ist momentan der Grüffelo. (Andis auch, er hat es letztes Jahr zu Weihnachten bekommen:))

Die Mädels waren wieder in ihrem Element, als wir letzte Woche einkaufen waren. Sie saßen vorne in ihrem Autole drin (an den Einkaufswagen ist vorne dran einfach ein Plastikautole hingemacht. Man hat dann ein Riesenschiff und fährt damit durch und an die Regale:)) Sie haben super mitgemacht und auf einmal fingen sie wieder ihr Lieblingslied an „This is the day, that the lord has made, i will rejoice and be glad in it“ Und wenn die Zwei mal anfangen, dann gibt es kein Halten mehr. Es ist fast Schreien und Magali singt auch so Zwischenrufe wie „yeah“ und „hey“. Der Laden ist nicht soo riesig und es hat wirklich jeder gehört. Es war auch nachmittags und sonst sehr still im Laden. Die Reaktionen der Leute waren fast durchgehend ein Grinsen und Lachen, ein Blick auf die Mädels und dann auf mich. Einer sagte: „Sie haben schöne Stimmen“, eine sagte: „Danke für ihre Werbung“, eine sagte „Das ist so schön Kinder Gospelsongs singen zu hören“ und zwei Frauen sangen lauthals mit. Ich bin glaub eher bei jedem, der mich angeschaut oder angesprochen hat, etwas rot geworden, aber eigentlich hab ich es wundervoll gefunden. Die Mädels haben die Athmosphäre in diesem Laden verändert und Jesus ein riesen Lächeln ins Gesicht gezaubert. Einmal mehr verstehe ich es: Werdet wie die Kinder. Und dankbar zu sein ist so entscheidend für unser ganzes Sein. Jeder Tag ist ein Geschenk und mal ehrlich: Uns allen geht es so megamässig gut. Wir sind so reich beschenkt. Ein Dach über dem Kopf, Essen auf dem Tisch, Kleider zum anziehen, ein Bett zum schlafen, kein Krieg im Land, Freunde, Familie und es gibt noch so viel mehr für das wir dankbar sein können. Danken schützt vor wanken, loben zieht nach oben, sagte Ingrid schon früher im Freundeskreis immer.Dieses Jahr ist übrigens das „Jahr der Dankbarkeit“ http://jahr-der-dankbarkeit.net/

Wenn Kayla nachts aufwacht, will sie immer nur ihren Papa. (das ist ganz wunderbar für mich:)) Abends beim Zähne putzen aber, das normalerweise auch immer der Papa mit den Mädels macht, möchte sie seit einiger Zeit immer, dass ich ihr die Zähne putze (das ist eher schade für mich:)). Zähne putzen ist einfach nervig und dauert ewig und ist ein rum- und- num Getue. (Vielen Dank Manu für deine Einsätze mit Kroko-Baby) Aber natürlich enorm wichtig, weil ja braune Stümmelzähne auch nicht grad so toll sind:). Ich liebe Zähne putzen und putze immer sehr lange, so dass Andi schon in der Halbzeit fertig ist und sich dann verschiedene Beschäftigungen sucht, weil er liebevollerweise auf mich wartet, damit wir zusammen ins Bett gehen können. Jedenfalls will Kayla immer, dass ich ihr Zähne putze. Nach meiner Einschätzung ist das unlogisch, weil sonst ihr Daddy einfach total angesagt ist. Als ich ihr mal in der Küche gesagt hab: „Kayla, ich habe dich lieb“, da war ihre Antwort „und ich habe den Daddy lieb“! So einfach.
Also hab ich sie beim Zähne putzen mal gefragt, warum sie eigentlich jetzt mich dafür will. Schaut sie mich an und sagt „ Weil ich dich lieb habe“. Ohhhhhh. Das war soo schön. Wenn sie das sagt, dann weiß ich, dass sie es auch so meint. Weil sie nicht die Person ist, die das so oft sagt, eigentlich zu mir so noch gar nie (und ich hab es schon oft darauf angelegt, wie ihr ja oben seht:)). Das war so ein schönes Erlebnis für mich und na klar putze ich ihr jetzt viel lieber die Zähne.:) Ich war überrascht, wie viel es mir bedeutet hat, dass mein Kind zu mir „ich hab dich lieb“ sagt. Wie viel mehr muss es unseren Kindern bedeuten, wenn wir ihnen sagen „ich hab dich lieb“! Nicht nur mit unseren Taten, sondern mit klaren, in die Augen schauenden, Worten! Ich hab mal den Tipp in einem Buch gelesen, dass man seinen Kindern nicht nur in die Augen schauen soll, wenn man mit ihnen schimpft, sondern auch, wenn man ihnen ein Lob oder seine Zuneigung sagt. Das finde ich richtig gut. Meine Mädels strahlen jedenfalls immer bis über beide Ohren, wenn sie so etwas von uns gesagt bekommen.

Carlotta liebt es ihre Mama als Kletterbaum zu benutzen. Bisher hat sie nur „Baba“ gesagt, heute ist zum ersten Mal auch „Mama“ genannt worden. Juhuu…Sie hat grad wie wir alle Mädels eine Schnupfen-Rotz-Nase, was immer sehr nervig ist, weil man 100 Mal am Tag 3 Kindern und sich selber die Nase putzen muss, Geschrei erntet und es doof aussieht!! Aber es geht vorbei!

Ein sehr cooles Erlebnis hatten wir, als unser Nachbar bei uns geklopft hat und gesagt, dass er auszieht und einige Kinderspielsachen zu verschenken hat. Da waren wir total im Glück. Ein singendes und sprechendes Prinzessinnenschloss, ein Piratenschiff, Prinzessinnenschuhe, Poster, Puzzle, ein Rucksack, Kreide, Ringe….wow. Richtig tolles amerikanisches Mädelsspielzeug! Perfekt für uns. Wir sind ganz im Glück! Später ist mir eingefallen, dass wir letztes Mal unser Zweit-Auto geschenkt bekommen haben. In Deutschland hatten wir damals unser eigenes Auto verliehen, jetzt haben wir ein paar unserer Spielsachen in Deutschland verliehen…Vielleicht ist das ja ein göttliches Prinzip…Auf jeden Fall richtig hammer für uns und wir sind voll dankbar…Wir verleihen unsere Sachen und bekommen dafür Sachen geschenkt:) Wahrscheinlich!!!!!(Danke für alle Eselsbrückentipps mit der Wahrheit, es funktioniert!) freut Jesus sich einfach, wenn man sein Herz nicht an seine Sachen hängt, sondern an ihn!! Und da sind wir immer am Lernen!

Magalis geistliche Weisheit des Morgens: „Immer wenn ich der Diener bin, gibt es Erdnussbutter.Deshalb will ich immer der Diener sein.“

1

Ich liebe es

Ich bekomme schon Entzugserscheinungen, wenn ich nicht hier die neuesten News in die Welt berichten kann…Vieles, was wir erleben, schreib ich in Gedanken schon in meinen Computer und überlege mir, was ich dazu berichten kann. Es ist aber auch total cool, was wir für positive Rückmeldungen zu diesen Berichten hier bekommen: Herzlichen Dank, das ist voll schön!
IMG_2598

Auch ganz herzlichen Dank für alle Geburtstagsgrüsse und Glückwünsche zu meinem Wiegenfeste! Ich habe mich so gefreut! Es war ein wunderschöner sonniger, endlich mal warmer Tag, den ich mit meinen Liebsten verbringen durfte! Sie haben sich schon morgens mächtig ins Zeug gelegt, alles voll liebevoll dekoriert und Frühstück gemacht und natürlich gleich mehrsprachige Ständchen gesungen. Andi ist sogar um 6 Uhr aufgestanden um frische Donuts zu holen und hat sogar noch ein Last-Minute Geschenk für mich erstanden. Am Abend davor hatte er mir eröffnet, dass er dieses Mal wirklich nichts, nicht einmal eine Karte zum Geburtstag hat…ich dachte ich hätte relativ gelassen reagiert, aber er sagte, dass er gemerkt hat, dass ich enttäuscht war, also ist er halt noch frühmorgens losgezogen….wow! Na klar hab ich mich dann umso mehr gefreut und ne tolle Karte gabs auch noch. (das finde ich fast am wertvollsten) Ich glaube, dass sich echt jeder freut, wenn er was geschenkt kriegt!!! Für manche bedeutet es mehr, für manche weniger, aber freuen tut sich jeder!

Nicht umsonst sagt Jesus uns, dass wir wie die Kinder werden sollen. Die freuen sich an so vielem und so einfachem. So brechen meine Mädels in Jubelstürme aus, wenn wir zum Supermarkt kommen und ihr „Feuerwagen“ noch zur Verfügung steht. (Das ist ein Einkaufswagen, der so Feuerflammen an der Seite draufhat und wo 2 Kinder vorne reinsitzen können ) Oder sie freuen sich jeden Tag nach dem Mittagessen wie verrückt darauf, endlich was aus ihrer Süßbox raussuchen zu dürfen. (Obwohl da immer die gleichen Sachen drin sind und wir das nur eingeführt haben, damit sie nicht den ganzen Tag nach Süßigkeiten fragen und sie jetzt eigentlich weniger Süßis als davor kriegen;) Sehr schlau von uns!)

Nun zum Wetter: Nachdem es letzte Woche mal ein Millizentimeter geschneit hat, war es heut nachmittag in der Sonne so heiss, dass Carlotta nur im Kurzarmbody auf dem Tennisplatz herumkrabbeln durfte und Kayla im totalen Glück war, dass sie die ganze Zeit draussen barfuss laufen und Laufrad fahren durfte. Sie liiiebt es so sehr barfuss zu sein und auch sonst zieht sie sich regelmäßig nachts oder auch mal tagsüber zuhause aus, einfach weil sie es liebt… Und wir wurden wohl auch so geschaffen (nicht umsonst nennt man es Adamskostüm:) wobei es bei ihr eher wunderschönes durchtrainiertes Evakostüm heissen müsste:)
IMG_2632

Aber ist auch kein Wunder, seit Neuestem machen die beiden grossen Mädels mit ihrem Papi Krafttrainingsübungen. Abends wenn er seine Bauchmuskel- und Rückenübungen anfängt, legen sie sich neben ihn auf den Boden und machen voller Elan mit. Und heute waren sie zum ersten Mal hier im Kinderturnen. Haben es echt gut gemacht. Kayla zusammen mit mir und Magali alleine bei den Größeren. Sie hat sich tapfer geschlagen, obwohl sie schon bissle Schiss hatte, wenn sie was nicht versteht. Aber sie ist eine Kämpferin. Vorher hat sie im Bett ganz stolz gesagt: Heute hab ich die Angst besiegt. Der Teufel hat verloren, ich habe gewonnen. Nach theologischer Korrektur ihrer Mutter: Jesus und ich haben gewonnen.

Magali ist schon echt erstaunlich. Neulich sagte sie: „Mama, wir können doch einfach ein Schild kaufen, wo nix draufsteht und dann an die Haustür hängen und Jesus draufschreiben“! Ja!! Gesagt getan. Da hängt es jetzt auch.

Sie ist auch schonungslos ehrlich. Neulich bin ich aus Faulheit mit meiner Jogginghose (die eigentlich Andi gehört, aber schon vor einiger Zeit in meinen Besitz übergegangen ist:)) aus dem Haus gegangen. Hier in Amerika ist es sowieso völlig normal, dass Leute in Sportsachen oder Arbeitsklamotten einkaufen gehen und so. Da kuckt sie mich draussen so an und meint: „Mama, das sieht echt hässlich aus!“

IMG_2625Carlotta kann jetzt super alleine aus ihrer Trinksuckelflasche trinken. Sie ist voll der Sonnenschein. „Happy Baby“ sagte vor kurzem jemand zu ihr. Wenn sie lächelt, dann richtig. Wenn ihr was nicht passt, dann richtig. Sie brabbelt wie ein Weltmeister „mamama“ „bababa“. Mit ihrem Papa ist sie jetzt so richtig warm geworden. Der hatte immer gesagt, dass er jetzt irgendwie mit so ganz kleinen Babys nicht so gut was anfangen kann und sie auch sehr auf mich fixiert war. Ist ja auch so, dass so ca. das erste Jahr einfach die Mami Luft und Leben ist, kennen die Babys ja schon vom Jahr davor:) Jetzt hat sich das geändert und sie freut sich mega, wenn ihr Daddy heimkommt und krabbelt gleich zu ihm hin. Das freut Andi sehr .

Diese Woche haben wir mal morgens mit allen Puppen von Kayla und Magali auf dem Spielplatz Picknick gemacht. Mit Decke und allen möglichen Leckereien (aus Plastik) Ich durfte die Omi der Kinder sein. Liegt ja auch so vom Logischen nahe. Später konnte ich dann aus Magalis stetig fliessendem Rollenspielredefluss entnehmen, dass ich die Schwiegermutter sei und wurde dann von Kayla nur noch als „Fliegermutter“ angesprochen 🙂

Kayla wird erwachsen. Ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie vernünftiger wird. (Naja, ein bisschen. 🙂 Vorher hat sie in meinen Cappuccinorest Carlottas Breipulver reingeleert, bis die Tasse übergelaufen ist und letztens hatte sie die frische blaue Zahnpasta so arg sie konnte ins Waschbecken gedrückt.) Sie kann so toll mit der Gabel essen (fast wie ihre Cousinen:)), sie lernt langsam „Nein“ zu ihrer Schwester zu sagen, sie hat mir beim Essen erst geantwortet, als sie den Mund leer hatte!!!, sie lernt von selber auch mal um Hilfe zu fragen, sie sagte am Wochende zu ihrem Papa, der ihr Schokocrunch ins Müsli reintun wollte „das kriegen wir doch heute nicht, oder Mama“ (ich hätte es schon wieder vergessen gehabt:)). Da war ich so begeistert, dass sie als Belohnung für ihre Ehrlichkeit doch ein bisschen bekommen hat:)

Kayla ist einfach ein American Girl. Als wir eine neu entdeckte Holzeisenbahn ausgepackt haben, hat sie sie untersucht und gefragt, wo die denn angeht…?!

Ich tötete gerade ein kleines Moskito auf meinem Pc Bildschirm, weil das reingekommen ist, weil ich Licht anhabe und die Balkontüre offen ist.

Andi ist mit einem Kollegen bei einem Basketballspiel und freut sich bestimmt, dass er mal was anderes erlebt, als viel Arbeit in der Arbeit und Daheim:) (Wobei das Geschrei dort wahrscheinlich ähnlich laut ist wie zuhause:)

Ich war ja immer gut in Deutsch, aber bei warscheinlich oder wahrscheinlich bin ich mir jedes Mal unsicher…was kann ich da nur machen??

Bildnachlese:

Das Auto ist so lang, das der vordere Teil nicht mal auf das Foto gepasst hat:)

Das Auto ist so lang, das der vordere Teil nicht mal auf das Foto gepasst hat:)

IMG_2620

Lauser Family 24. Januar 2016