0

Panther Traffic

Wie war es im Urlaub?

Feucht fröhlich. Es ist Regen und Hurrican Season, das heisst, dass wir am Strand lagen mit Sack und Pack und dann ziehen Wolken auf und von einer Minute auf die Andere fängt es an zu stürmen und regnen, dass wir fluchtartig gehen müssen (wie übrigens alle anderen vor uns, wo ich noch gedacht hab, was das für Weicheier sind!!!:) Wer anderen eine Grube gräbt….

Aber wir sind auch bei Regen in den Pool und spazieren gegangen, weil es trotzdem voll warm war. Wir hatten eine Wohnung direkt am Wasser, an einem Arm vom Meer und durften zweimal ganz nah am Strand von uns Delfine beobachten, die da rumgeschwommen und getaucht sind! Wow!

Fort Myers

Fort Myers

Einen Tag sind wir nach Key West gefahren und haben einen hammer State Park gefunden, in dem echt karibisches durchsichtiges Wasser und weißer Sandstrand war. Da haben wir dann spontan in einem Motel übernachtet und das am nächsten Tag auch noch genossen. Die Mädels waren so mutig und sind immer im Meer rumgeschwommen und hatten eine riesen Freude. Andi konnte schnorcheln und hat einen Rochen, eine Scholle und viele andere Fische gesehen.

Bahia Honda State Park

Bahia Honda State Park

Auf dem Hin- und Rückweg sind wir durch die Everglades gefahren, in der Hoffnung darauf Alligatoren zu sehen. Haben wir auch, aber leider nur drei Tote auf der Straße:( Nachts waren wir immer ganz angestrengt zu schauen und aufzupassen, weil am Strassenrand Schilder waren mit „Panther Crossing“ und die sind nachts gern unterwegs. Uns sind aber keine über den Weg gelaufen.

In den Pfützen macht es am meisten Spass!

In den Pfützen macht es am meisten Spass!

Tja und jetzt sind wir schon wieder daheim. Zumindest daheim für eine Woche noch:) Der Endspurt hat angefangen, am Mittwoch morgen in einer Woche sind wir schon in Deutschland.

Es ist für uns unglaublich. Wir können es noch nicht realisieren, was das bedeutet und wie das wird. Aber jetzt heisst es erstmal alles zusammenpacken, verpacken und einlagern. Das wird ein gutes Stück Arbeit, aber wir schaffen das! Die letzten zwei Nächte sind wir im Hotel untergebracht, damit wir auch unsere Betten abbauen und verpacken können. Und dann Abflug.

Ein kleines Abschiedsgrillen haben wir am Sonntag schon veranstaltet. Ein paar Leute betrifft es wirklich sehr, dass wir wieder gehen und sie beten wie wild, dass Gott vielleicht doch noch eine andere Lösung hat:). Ich sagte ihnen, dass in Deutschland sich viele Leute auf uns freuen und eventuell das Gegenteil beten.:)

Für uns ist es so, dass wir da hin gehen, wo Gott uns haben will. Woanders werden wir sonst nicht glücklich sein. Home is where the heart is. Mein Herz ist da wo Jesus und Andi sind.

In Key West am südlichsten Punkt der USA. Vor dem Ding ist eine Schlange zum Fotos machen:)

In Key West am südlichsten Punkt der USA. Vor dem Ding ist eine Schlange zum Fotos machen:)

Wird es diesen Blog noch weiter geben oder nicht?

Diese Option halte ich mir mal noch völlig offen, ehrlicherweise muss ich ja sagen, dass es mir total Spass macht auf diese Weise mein und unser Leben zu reflektieren und zu verarbeiten und mitzuteilen. Ich denke, dass es total wichtig ist ehrlich und transparent zu sein, aber oft fällt das mir auch schwer. Und Dinge zu schreiben anstatt zu sagen, fällt mir 1000mal einfacher:)

Andererseits ist es immer so ein Aufwand und braucht Abende und Fingernägel und Nerven… Deshalb muss ich mal schauen, ob es passt und ob ich Lust und was zu sagen hab und so weiter…

WP_20140919_001

Regenmännle

Den wo es interessiert kann irgendwo auf dieser Seite einen Knopf (Button) klicken wo „Follow“ oder „Folgen“ draufsteht, da bekommt man dann glaub eine E-Mail wenn ein neuer Beitrag gepostet wurde. Dann braucht man nicht jeden Tag auf Laususa gehen und wieder enttäuscht werden, weil es nix neues gibt.:)

Wie war es in Amerika?

Das könnt ihr uns dann persönlich fragen, wenn ihr euch oder uns zum Essen einladet:) (Den Satz hab ich von der Jana ihrem Rundbrief geklaut, finde ihn total super:)

 

Wir hören mal wieder „Ja, Gott hat alle Kinder lieb“:

Magali: Hat die in dem Lied nicht die Zähne geputzt?

Mama: ???

Magali: Weil die gelb sind.

Mama: Sie meint doch nicht die Zähne, sie meint ihre Haut.      Erkläre ihr, dass man sagt, dass die Leute aus China eine gelbe Haut hätten.(Haben sie ja tatsächlich nicht, aber das wär ja noch komplizierter zum erklären)

Magali, schaut genau ihre Beine an: Ich hab auch ein bissle gelbe Haut an den Beinen.

…Pause…

Komm ich auch aus China?

 

 

1

Zuckerhochzeit:)

Am Samstag haben Andi und ich Hochzeitstag. Seit 6 Jahren sind wir nun schon verheiratet. Im Moment fühle ich mich gerade echt nicht so wohl mit mir selber: Meine Haare sind voll das Chaos, viele sind vom Stillen ausgefallen und wachsen jetzt so kurz überall nach, die ausseren Haare sind strohig und stehen wild ab, genau das Gegenteil von glänzend und gesund und so. Ausserdem sind da noch die kurzen grauen Haare, die natürlich genau am Ansatz rausleuchten:) Ausserdem hat das tägliche Colatrinken auch seine Spuren mit den 140 Kalorien per Dose hinterlassen….nicht zu vergessen die zwei Kinder!!! Jedenfalls schwimme ich da gestern abend zum Workout noch ein bissle im Pool und mein Andi kommt raus auf den Balkon und beobachtet mich und ruft mir zu: „Du bist schön!“

Das war echt ein unbeschreibliches Gefühl. Einfach so wie ich bin, findet mich Andi toll. Und sagt mir das auch immer wieder. Wow. Das gibt mir so einen Wert und eine innere Stärke, es ist genial. Ich bin so dankbar, dass ich einen so tollen Mann geschenkt bekommen habe. Der mich echt sehr genau kennt und trotz völligem Chaos im Schuhschrank und auf der Kleiderablage ehrt und wertschätzt. …Ups, da fällt mir grad so auf, dass bei einem Eheworkshop damals, als man drei Punkte sagen musste, die einem sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden sind, diese beiden Punkte bei Andi auf der Liste waren, also das dort Ordnung herrscht….hoppsala:( Das ist ja echt bissle frustrierend…

Aber in anderen Punkten hab ich echt schon Veränderung in meinem Verhalten festgestellt. Einander dienen ist ja eigentlich so das Geheimnis einer Ehe. Natürlich auch übelst schwer, weil wir ja Menschen sind. Und für mich ist es mitunter sogar sehr schwer mich aus meiner Bequemlichkeit aufm Sofa mit Handy oder Buch zu erheben, nur um Andi etwas zu helfen, was er mich gerade fragt. Er fragt oft schon gar nicht mehr, weil ich sonst so übelst angestrengt und leidend aufstehe und ihm großmütig einen guten Dienst erweise:) Aber es bessert sich. Seitdem ich erkannt und erlebt habe, wie viel ehrliche und überraschte Dankbarkeit und Wertschätzung ich bekomme, wenn ich mal aus eigenem Antrieb und freiwillig etwas Gutes für ihn tue, geht es manchmal viel einfacher. Und ehrlicherweise hab ich danach ein richtig gutes Gefühl, weil die Stimmung super ist und ich auch mal was Tolles gemacht hab und gedient habe und ich fühle mich als richtig gute untergeordnete Frau in der christlichen Haustafel:)

Jedenfalls kann ich nur sagen: Andi, du bist der allerbeste Mann für mich! Jeden Tag unseres gemeinsamen Lebens geniesse ich und liebe dich immer ein bisschen mehr! Freu mich auf viele weitere gemeinsame Abenteuer.

Im Botanischen Garten

Im Botanischen Garten

Magali fragt und fragt und fragt….Wieso? Wieso? Wieso? Wieso? Wieso? Wieso? Sie redet und redet und redet. Sie erzählt Geschichten, da brummt einem der Schädel und man schlackert mit den Ohren. Ein Thema sind grad Tiere und ihre Essgewohnheiten. „Essen Eisbären Katzen? Essen Pferde Menschen? Was essen sie dann? Wieso?“ Puuhhh….

Im Bad. Kayla weint. Magali lacht. Ich frage: Warum lachst du? Antwort: Weil ich mich so cool finde:)

Sie hat viel Freude am Kreativ sein. Malen, basteln, stickern, kleben, etc. stehen grad total hoch im Kurs. Gerne verschenkt sie dann ihre Kunstwerke an ausgewählte Personen und freut sich selber am Meisten dabei. Das ist echt toll.

 DSCN0754

Kayla hat sehr viel Freude am Draussen sein und der Natur. Wenn wir rausgehen und sie rumlaufen darf, findet sie immer zielstrebig Zigarettenkippen, Eicheln oder sonstige kleine harte Teilchen, die sie sich mit Genuss in den Mund steckt und darauf rumkaut…Wääh… Sonst sucht sie sich sehr gerne das noch so kleinste Matschpfützchen um mit ihrem Finger voller Genuss darin rumzustochern. So hatte sie dann beim letzten Spaziergang zur Freude und Entspannung ihrer Mutter einen Bollen Hundekacke in der Hand!!! Juhuuu… Als wir dann danach auch noch einer kleinen giftgrünen (aber nicht giftigen) Schlange auf dem Spazierweg begegnet sind (die freundlicherweise unter unserem Kinderwagen durch ist) und ich schier einen Anfall bekommen habe, war der Spaziergang dann auch endgültig beendet:)

Kayla ist sehr mutig, sie schwimmt im Pool alleine nur mit Schwimmflügele dran und hat eine riesen Freude dabei. Seit sie 7 Zähne hat, sieht ihr Lachen noch süßer aus. Sie liebt Tiere und wenn wir einen Hund oder eine Katze sehen, geht sie sofort hin und will sie streicheln und ganz nah hin und so.

Wenn sie ihren Willen nicht bekommt, setzt sie sich auf den Boden und dann je nachdem, wie sehr sie frustriert ist, wirft oder legt sie auch noch ihren Oberkörper und Kopf nach hinten. Da kommt es dann schon mal vor, dass ich vor meinem süßen Kleinkind stehe, dass der Länge nach ausgestreckt schreiend auf dem Betonboden im Treppenhaus liegt:) In solchen Situationen ist Magali echt eine Wucht. Sie will Friede und Ordnung schaffen. Dann redet sie liebevoll mit Kayla oder bringt ihr daheim ein Spielzeug oder lenkt sie sonstwie ab, da kann ich oft nur staunen.

Spatzenkinder

Spatzenkinder

Unser Umzug rückt immer näher. Nur noch 3 Wochen hier.

Freu mich auf Maultaschen mit Kartoffelsalat, Linsen mit Spätzle, frische Weckle vom Bross, sichere kühle Spaziergänge auf dem Staudach, die Kinder nackt rumlaufen zu lassen und wenn sie im Wald pinkeln müssen, sie einfach pinkeln zu lassen (nur das ihr mitkommt: Kinder müssen hier am Pool und überall immer Badeanzug oder Bikini anhaben, egal wie klein sie sind und es ist verboten irgendwo hinzupinkeln (ausser den geliebten Hunden natürlich nicht:), Freunde und Familie zu sehen, an unserem Haus zu arbeiten, keine Kakerlaken in der Wohnung zu haben…

Vermissen denke ich werde ich alle Drive Thru (so heisst es hier, nicht Drive In) am Meisten Starbucks, Steak and Shake, Burger King, Apotheke… (Das ist so praktisch mit Kindern im Auto, die manchmal auch noch schlafen…), unseren Pool, unseren ruhigen Livestyle hier, unseren Radiosender Victory 91.5 „The Sound of Revival“, jeden Tag ohne zu überlegen kurze Hose anziehen, Nicoleta und Michelle, die coolen Einkaufsläden…

Aber der next step ist jetzt erstmal der Start in unsern Urlaub nach Florida am Freitag Nacht. Juhuu, wir freuen uns auf eine ganze Woche Erholung und Zeit miteinander! Strand und nach Key West fahren sind der Plan, mal sehen, was dann tatsächlich rauskommt:)