0

Experiment geglückt

Vor 4 Tagen haben wir ein Experiment gestartet: Beide Mädels in einem Zimmer. Ich war sehr skeptisch, weil ich Angst hatte, dass eine die andere mit Geschrei aufweckt. Aber Andi meinte, dass es für Magali bestimmt gut wäre, wenn sie weiß und sieht, dass sie nicht allein in ihrem Zimmer ist. Ins Bett bringen von ihr ist immer noch oft sehr lange und anstrengend, weil sie so ein Theater macht, oft mit heulen und zig Mal rauskommen. Und auch Nachts ist sie oft rausgekommen mit Weinen und so. Außerdem dürfen Mama und Papa in einem Zimmer und auch noch in einem Bett schlafen und dann auch noch die kleine Schwester dabei, das ist echt gemein.

Jetzt herrscht ausgleichende Gerechtigkeit und wow, gott sei Dank, es klappt. Die beiden schlafen in der Nacht total super, Magali ist seitdem nur ein einziges Mal in einer Nacht rausgekommen und das völlig still. Auch beim InsBettbringen kommt sie zwar noch raus, aber ohne starkes Geheul, weil sie weiß, dass sie Rücksicht auf Kayla nehmen muss. Juhhuuuuuuuuuuuu! Und beim Mittagschlaf sieht es dann optimalerweise, wenn wirklich alles super klappt, so aus:

Mittagspause für alle

Mittagspause für alle

Magali redet immer mehr und immer mehr. Eigentlich hat sie immer ein Lied auf den Lippen und singt irgendwas vor sich hin. Neue Lieder hört sie ein paar Mal an und singt dann ihren Text mit. „Sei ein lemger Fis“(Sei ein lebendger Fisch) „Un regalo eres tu“(unser spanisches Zähneputzlied) „Haleuja preis de Herrn“(Halleluja, preiset den Herrn) „Deuopa heißt de Teil der Welt“ (manchmal auch: „neuer Opa“). Wenn sie sich mit ihren Tässchen und Tellerchen vom Ikea irgendwo hinsitzt, dann sagt sie: “ Essen, Beten : Dange Jesus. Frelich seis beim Fristick, guten Appettit, Essen.“ Neulich sind wir spazieren gegangen, dann sagt sie plötzlich: „Massieren“. Bis ich dann draufgekommen bin, dass sie auf dem Bordstein balancieren gemeint hat, hat´s ne Weile gedauert…:) Es ist oft so lustig mit ihr, macht richtig Spaß! Sie macht jetzt öfters kleine und große Stürze, grad vor 2 Tagen ist sie auf dem Stuhl rumgeklettert und draufgestanden, dann ist er mitsamt ihr umgefallen, alles genau auf ihre zwei Finger drauf, das war echt gut, dass nicht mehr passiert ist. Wir haben dann Pflaster draufgemacht, da war es schon nicht mehr so schlimm.

Kayla liegt so vor sich hin, entweder auf dem Rücken oder auf dem Bauch:) Sie hatte letzte Woche ein professionelles Fotoshooting. Das war richtig cool, leider finde ich die Bilder nicht so toll, deshalb gibts keine:(

Andi gehts gut, er hat Muskelkater vom Liegestützen machen mit seinem Bruder. Sein Knie ist wieder ein bisschen besser, aber noch nicht optimal. Er ist glücklich, weil wir heut gegrillt haben und er zwei fette 30 Millimeter Steaks essen konnte und nachher noch unseren traditionellen Nachtisch, bestehend aus Schokocookies mit Vanilleeis essen.

Sarah hat heut zum ersten Mal in ihrem Leben alleine Marmelade gekocht. War zwar nicht ganz richtig fest, aber der Wille zählt. Wir haben heut auch Magalis Herd und Backofen fertig gebastelt, aus Karton und Folie und Flaschendeckel. Ich entdecke hier meine hausfräuliche und kreative Ader und es macht mir echt Spaß!

Next Week gehen wir auf ein Oktoberfest, da sind die hier ganz wild drauf, so richtig german style:)  SERVUS !!!Aquarium (1)

 

1

Schnulliangst fast besiegt

Weil ich endlich auch mal wieder eine Mittagspause ohne beide Kinder haben will, hab ich heut und gestern meine Schnulliangst überwunden und Kayla einfach ins Bett mit Schnulli gelegt. Und Ruhe ist.

Wir sind hier schon halbe Amis geworden: Fahren unsere Müllsäcke auf dem Autodach zum Abladeplatz. Lassen unsere Einkaufswägen einfach auf dem Parkplatz stehen, weil es Leute gibt, die extra dafür angestellt sind, sie wieder an den Laden zu fahren. Kaufen geschwaschenen, geschnittenen Salat und essen ihn dann mit einem Fertigdressing aus der Flasche. Benutzen mit Begeisterung Cooking Spray (Öl oder Butter aus der Sprühflasche, das sprüht man dann einfach in die Pfanne.Super praktisch). Benutzen jeden Tag unseren „Whirlpool“ (in die Spüle eingebauter Häcksler, der die Essensreste und Biomüll im Abfluss kleinhäckselt und die man dann einfach runterspülen kann.Ist zwar übel laut, aber sehr praktisch.)

Es geht uns also sehr gut und wir geniessen das einfache Leben hier:) Unser Start in den Tag sieht so aus, dass Andi um 5 Uhr aufsteht, dann isst und zur Arbeit geht (ganz genau weiß ich das aber nicht, ich schlafe noch). Magali wacht unterschiedlich von 6 Uhr bis 7.30 Uhr auf und ist dann aber soo super, weil sie kommt zu mir ans Bett, merkt dass ich noch voll weg bin und legt sich dann neben mich und wurstelt herum, aber ist voll still und ich und meistens auch Kayla können noch bis ca. 8 Uhr weiterschlafen. Es ist echt herrlich, meine Mädels sind super!!!Dann gibt es zum Frühstück seit dieser Woche Pumpernickelschwarzbrot. Beim Aldi war diese Woche deutsche Woche, wo es dann so Sachen gab, zB. Sauerkraut, süßer Senf, Früchtemüsli, Rostbratwürst und eben auch Schwarzbrot. Typisch deutsch eben:) Wir laufen ja alle mit Lederhosen und Dirndl rum und essen zum Frühstück Weißwurst. Magali also liebt Schwarzbrot mit Honig.Ich finds klasse, auch mal was gesundes:) Sie hat sich die Woche gefreut, dass jetzt auch ihr Onkel Micha hier ist und sie ihm alle ihre Spielsachen zeigen kann. Sonst singt sie fröhlich vor sich hin und rennt rum oder traut sich in den sehr kalten Pool rein, während ich nur am Rand rumsitz.IMG_2208

Kayla dreht sich fleißig, immer wenn sie ausgeschlafen ist und Kraft hat, leg ich sie auf den Bauch dann drückt sie sich so hoch, bis sie zur Seite fällt und sich umdreht, das wiederholen wir dann, bis einer keine Lust mehr hat:) Sonst liegt sie oft unter ihrem Trapez und unterhält sich angeregt mit unserem Stoffzebra Isabella, weil das Schwarz-Weiß ist.

Andi hat immer viel zu tun bei der Arbeit, es macht ihm weiterhin Spaß. Er holt heute unser Zweitauto ab, ist echt ein Wunder. Ein Amerikaner, den er von der Arbeit her kennt, hat ein älteres Auto, an dem schon manches kaputt ist, aber das noch gut fährt. Das wollte er verkaufen, hat dann aber uns gefragt, ob wir es haben wollen. Andi hat ihn dann gefragt, wieviel er noch dafür will und er sagte: „Ein Dollar“. Ein Wunder. Jetzt dürfen wir es fahren, bis wir wieder gehen und geben es ihm dann zurück. Danke David und danke Jesus. Er versorgt uns mit allem, was wir brauchen und darüberhinaus. Andi´s Knie geht es nicht gut, Schmerzen und geschwollen, wir beten, dass es geheilt wird und wir nicht hier zum Doktor müssen oder operieren. An diesem Knie hatte er nämlich schon sehr oft was. Wir haben auch schon oft dafür gebetet, aber irgendwie ist es nicht besser geworden, jetzt muss echt ein Wunder passieren. Aber HE can!!Für Jaron (10)

Mir gehts gut, geniesse die Sonne am Pool, während Magali im Wasser spielt und Kayla friedlich im Wagen liegt und ihr Männle anschaut und mit den Füßen strampelt. Dann bin ich echt so was von entspannt. An anderen Tagen bin ich so was von unentspannt und muss mich sehr oft bei Magali entschuldigen, weil ich sie wieder angeschrien oder grob angepackt habe, obwohl sie herzlich wenig dafür konnte. Das ist echt traurig und jedes Mal bin ich über mich selbst am wütendsten. Aber ich bete, dass Jesus mich weiter verändert und mir immer mehr Geduld und Liebe schenkt, egal wie die äußeren Umstände sind. Er hat mir hier schon viel davon geschenkt, aber es braucht noch mehr mehr…So als Eltern hat man schon eine große Verantwortung und kann auch viel Schmerz und Schaden anrichten und dann ist es so befreiend, das Ganze in Gottes Hände zu legen, Vergebung zu bekommen und zu beten und zu wissen, dass er die Mädels in der Hand hält und es gut macht.

Nächste Woche haben wir einen Termin beim deutschen Konsulat in Atlanta um einen deutschen Reisepass für unsere amerikanische Tochter zu beantragen. Sehr wichtig:)Kayla dreht sich (4)

0

Here we go again

JARON IST ENDLICH DA!!!!20130919_124745

Herzlich Willkommen du kleines Wunder!!

Jaron Schnitzlein

19.09.2013

4320 Gramm 54 Centimeter

Wir freuen uns volle, dass du jetzt auch zu uns gehörst!

Bora+Oli HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Joas JUHUU EIN BRUDER!!!

PS. Die Bilanz unserer Familie kann sich sehen lassen: 6 Kinder in 2 Jahren. Wenn wir mal nicht gesegnet sind…

0

So ein Tag so wunderschön…

Am Sonntag haben wir so einen tollen Tag verbracht, am Lake Lanier, wo wir schonmal waren, aber dieses Mal auf einer Insel, Lake Lanier Island wo so ein Wasserpark ist für Kinder, ganz viele verschiedene Rutschen für Erwachsene, Beach Bar, Riesenrad, Sandstrand, einfach für jeden was dabei. Das Wetter war super und es war wie ein Tag Urlaub.

Magali hatte sehr viel Spaß mit ihrem tollen Papa

Magali hatte sehr viel Spaß mit ihrem tollen Papa

Us

Us

Mexikanerin am Strand

Mexikanerin am Strand

Da ich ja meistens nur von uns „daheimgebliebenen“ was berichten kann, ist heut mal vor allem Andi dran. Ihm geht es hier sehr gut. Er liebt Amerika. Seine Arbeit macht ihm Spaß, er hat immer sehr viel zu tun, hier und dort Sachen organisieren, mit dem und dem telefonieren, das und das besprechen und abklären. Er ist für alle organisatorischen Sachen zuständig, die mit der Maschine hier in Amerika und der Arbeit daran zu tun haben. Am Samstag hat er mir die Maschine und die Halle in der sie steht und wo er arbeitet gezeigt. Die ist echt sehr groß.

WP_20130907_019  Weil die Amis voll arg streng mit ihren Sicherheitsvorschriften sind, müssen sie jeden Tag mit Schutzhelm und -brille arbeiten. Heute sind die letzten Kollegen aus Deutschland hier angekommen, insgesamt sind sie jetzt 10 Leute, dann kann es richtig losgehen.

Auch sonst hat Andi viel Spaß hier, er freut sich sehr, dass wir als Familie so viel zusammen machen können und dass er auch manchmal mit seinen Kollegen was machen kann, wie zum Beispiel gerade eben Tennis spielen und wie neulich zum „Outdoor Shooting“ gehen. Wir sind ja in Amerika wegen Waffen und so. Da gehen sie dann irgendwohin, wo es verschiedene Schießstände gibt, dieses Mal draußen und schießen mit Gewehren auf so Tontauben oder so ähnliche kleine fliegende Sachen. (So jedenfalls hab ich das verstanden). Die Munition muss man selber im Supermarkt kaufen und die Waffen leiht man aus, das Ganze ist nicht gerade billig. Zitat Andi: „Man ballert die Dollars in die Luft“. Und es macht ihm solchen Spaß:)

Dieses Bild ist wie immer ohne Gewähr.

Dieses Bild ist wie immer ohne Gewähr.

Wir anderen geniessen noch die restliche Zeit mit Theresa, ab Samstag sind wir dann wieder nur 3 Mädels. Ich hoffe, dass es dieses Mal auch nur eine kurze Trauerzeit gibt und wir dann voller Elan in unseren Alltag starten und uns hier vollends richtig einleben.

0

Neulich bei uns…

Bisonfilet mit Onionrings, French Fries und Spargel

Bisonfilet mit Onionrings, French Fries und Spargel

...(fast) "weg isses"

…(fast) „weg isses“

"Wen willst du denn heiraten?" "Opa Erich"
„Wen willst du denn heiraten?“ „Opa Erich“
Damit Magali sich getraut hat, mussten wir alle ein Tattoo dranmachen

Damit Magali sich getraut hat, mussten wir alle ein Tattoo dranmachen

1

Labor Day

Bei uns ist soo viel los…aber ich nehm mir natürlich Zeit zu schreiben, was wir so machen den ganzen Tag:

1. Einkaufen

2. Einkaufen

3. An den Pool und andere Sachen machen

Die Beschreibung trifft allerdings nur für uns Mädels zu, da Andi ja hier zum Arbeiten ist. Heute war allerdings Labor Day, ein Feiertag hier. Da hat er sich sehr gefreut, wir waren an den Tallulah Falls, ein Canyon mit vielen Wasserfällen und einem Damm. Und er bedankt sich recht herzlich für seinen geliebten Rapshonig, den er aus Deutschland bekommen hat. Was es von Andi noch zu berichten gibt, könnt ihr bei der örtlichen Polizei nachfragen, er wurde nämlich kürzlich wegen zu schnellem Fahren von einem Polizisten verfolgt und angehalten. Der hat in dann aber freundlicherweise mit einer Verwarnung gehen lassen…:)

Theresa ist voll in ihrem Element und kauft (genau wie ich) hier sehr gern ein. Also gehen wir morgens immer irgendwohin, wo es was schönes gibt. Also quasi überall. Vorgestern waren wir in der Tanger Outlet City, ganz viele Markengeschäfte nebeneinander, alle total reduziert und günstig. Am Freitag waren Andi und Theresa bei einem Footballspiel und waren von der Atmosphäre und vor allem der Band sehr begeistert. „Wie im Film“.

Highschool Football

Highschool Football

(Ich habe freundlicherweise und gezwungenermaßen auf die Kinder aufgepasst:) Sonst freut sich Theresa, wenn sie in ihrem Bad neue Besucher begrüßen darf, neulich auch mal eine Kakerlake.

Picknick auf dem Balkon

Picknick auf dem Balkon

Magali hat sich gefreut, als wir diese Woche im botanischen Garten in Atlanta waren.

Schlange aus Pflanzen im Botanical Garden Atlanta

Schlange aus Pflanzen im Botanical Garden Atlanta

Da gibt es grad so eine Ausstellung mit Tieren, die aus Pflanzen gemacht sind, riesige Dinger. Am besten hat ihr allerdings der Wasserspielplatz für die Kinder gefallen. Sonst ist sie grad oft anstrengend, wacht morgens früh auf, ist dann müde und quengelig und das geht dann so: „Nein Magali essen. *heul* Ja, doch Magali essen. *heul* Nein Magali Milch *heul* Ja Magali Milch *heul*. AAAAAAAAAAAAAAHHHHHH! Andi hat sich schon gefragt, ob das jetzt für immer so bleibt…aber wie immer gilt: Es ist nur eine Phase!!!

Wie man übrigens auf dem Foto sieht ist bei uns wieder bestes heißes schwüles Wetter. Die Woche war einmal 100 Grad Fahrenheit.

Ich habe am Freitag meinen Führerschein auch endlich mal gemacht. Bestanden!!! Allerdings nur den schriftlichen Teil, für den praktischen Teil musste ich einen Termin machen, der erst im Oktober ist, weil bis dahin alles ausgebucht ist. Aber da bekommt man trotzdem so ein Papier, das auch als ID (Ausweis, Identifizierung) zählt und deshalb hab ich ihn vor allem gemacht. Es war total knapp, da hatte ich 20 Fragen und durfte 5 Fehler machen, und bei Frage 18 hatte ich schon alle 5 falsch…da hab ich aber kurz sehr schwitzen müssen und mein Herz hat geklopft…gott sei Dank waren dann nur noch zwei leichte Fragen am Schluss…:) Juhu…und dann war´s auch noch voll cool, dass ich mit Andi ins Kino gehen konnte, Grown Ups 2, wir haben sehr gelacht und das Kino war bis auf 4 Leute komplett leer.

Kayla bekommt nach unserer professionellen Diagnose schon Zähne. Sie sabbert viel herum und hat immer ihre Hände im Mund. Sie hatte schon von Geburt an so weiß im Mund, dass man denkt, dass bald Zähne rauskommen. Das tut ihr natürlich weh und wir können sie einfach nur herumtragen und beten, dass die Schmerzen weggehen.IMG_2125

Am Samstag waren wir nach dem vielen Einkaufen abends noch im Bison Restaurant essen. Bisonfleisch schmeckt total lecker, sehr zu empfehlen.